Fahrraddemo: A100 stoppen!

Eine unerwartet große Zahl engagierter Menschen traf sich am 2021-10-04 um gegen den Bau der teuersten Autobahn aller Zeiten in Berlin zu demonstrieren. Aufgerufen hatte ein breites Bündnis von Gruppen aus Klima- und Verkehrsaktivisten, der Berliner Clubs und politisch aktiven Gruppen. Der Wandel zu einer lebenswerten, klimafreundlichen, antirassistischen und gerechten Stadt ist das gemeinsame Ziel, zu dem eben auch der Baustopp der A100 gehört.

Mehr als 2500 Menschen auf der Straße

Da offenbar auch Wind und Wetter keinen Einfluss auf das Engagement von Berliner Radfahrenden haben, entschied der Wettergott sich das schlechte Wetter doch einzustellen und den Menschen eine trockene Demo zu ermöglichen.

Mit Abstand und Maske trafen sich die BürgerInnen auf dem Hermannplatz um dem Aufruf eines breiten Bündnisses aus verkehrs-, klima-, und stadtpolitischen Initiativen zu folgen.
Deren gemeinsames Ziel ist eine klima- und menschengerechte Stadt, in der sich nicht nur Menschen mit Geld und Auto, sondern alle Bürger wohlfühlen.

Zu diesem Ziel gehört es auch, in einer Zeit der Wohnungsknappheit zu verhindern, dass der Neubau der teuersten Autobahn aller Zeiten nicht nur Platz für Wohnraum, sondern in seinem Verlauf auch Wohnraum vernichtet und Parks und Clubkultur, die dem Auto geopfert werden sollen zu retten.

Pandemie hin oder her: In einem Wahljahr müssen wir alle der Regierung wieder auf der Straße zeigen, dass wir neben dem unverantwortlichen Handeln während der Pandemie auch andere Themen nicht vergessen haben, die auf Umsetzung warten!

Gerade das Thema der Klimakrise muss wieder ganz oben auf der Themenliste einer wählbaren Stadt- und Bundesregierung stehen, denn es wird am Ende noch mehr Menschen gesundheitlich schwer Treffen, als die COVID19-Pandemie und ist nicht durch eine Impfung zu lösen.

Eins haben das Handeln der bisherigen Bundes- und Landesregierungen schon jetzt gemeinsam, was Klimakrise und Pandemie anbetrifft:
Reden und endloses verschieben von Entscheidungen auf nutzlose Termine hilft schon jetzt in beiden Fällen nicht!

Erinnern wir daran, dass die BürgerInnen von ihren Regierungen verantwortliches Handeln im Umgang mit Menschenleben erwarten, ob es sich dabei nun um Verkehrstote, Pandemietote oder Klima-Flüchtlinge handelt.

Author: Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Peter Wendel

"If you think you are too old to rock'n'roll then you are..." Lemmy Kilmister

Was sagst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.





%d Bloggern gefällt das: